Die besten Einleitungssätze in Bewerbungen

Der Einleitungssatz kann viel entscheiden, neugierig machen und begeistern – oder das Gegenteil erreichen. Es gibt einen Bewerbungsservice, der Ihnen das abnimmt. Aber warum ist der Einleitungssatz so wichtig? Ganz einfach: Der Einleitungssatz prägt den ersten Eindruck von dem Bewerbungsschreiben. Personaler lesen jeden Tag hunderte von Bewerbungen und dabei reicht ein einziger Blick, um zu erkennen, ob es sich dabei um ein individuell gestaltetes Anschreiben oder ein Massenprodukt handelt. Deshalb zeichnet sich eine gute Bewerbung vor allem durch Originalität aus. Schließlich wollen Sie den Empfänger Ihrer Unterlagen schon direkt von Anfang an fesseln und ihn dazu zu bringen, weiter lesen zu wollen.

Ein guter Einleitungssatz erfüllt mehrere Kriterien gleichzeitig:

Der Einleitungssatz ist das Aushängeschild der Bewerbung. Er erweckt das Interesse beim Personalchef und regt zum Weiterlesen an. Er macht zudem hoffentlich neugierig auf den Rest der Bewerbung und spiegelt im Idealfall die hohe Motivation des Bewerbers wider. Der Einleitungssatz überzeugt mit wichtigen Qualifikationen und maximiert Ihre Chancen zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Die gesamte Einleitung im Anschreiben besteht aber nicht nur aus einem Satz, sondern aus dem gesamten ersten Absatz. Dafür gibt es auch eine sogenannte Faustregel. Diese besagt, dass der erste Absatz aus nicht mehr als drei Sätzen bestehen sollte.

Die folgenden 4 Regeln sind ein Muss für Einleitungssätze:

Finger weg von Floskeln. Formulieren Sie individuell.

Beginnen Sie mutig und kommen Sie auf den Punkt. Frechheit siegt, dass bedeutet, eine gute Prise Selbstbewusstsein, gewürzt mit etwas Humor überzeugt immer. Beginnen Sie Ihr Anschreiben vielleicht mit einer kleinen Anekdote oder einer Geschichte, verzichten Sie dabei auf Selbstverständlichkeiten und wechseln Sie in die Meta-Ebene. Erwecken Sie Neugierde bei dem Leser, nutzen Sie außergewöhnliche Begriffe, Fachbegriffe oder auch französische bzw. lateinische Wörter. Versuchen Sie Emotionen zu übermitteln, durch Sätze wie: „Ich brenne für diesen Beruf.“ Haben Sie bei der Formulierung Ihrer Sätze ruhig Mut und behaupten Sie, Sie seien der oder die Beste in dem Bereich. Diese Tipps können Ihnen dabei helfen, einen guten Einleitungssatz zu schreiben. Wenn Sie noch weitere Unterstützung brauchen, kann Ihnen die Bundesagentur für Arbeit bei Ihrer Bewerbung helfen.

Einleitungssatz-Beispiel nach einem Telefonat:

Ich bedanke mich für das freundliche Telefonat, das mich nachhaltig beeindruckt hat und mich nun motiviert, mich als idealen Kandidaten für die ausgeschriebene Position vorzustellen. “

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar